An der Drehscheibe entstehen aus plastischem Steinzeugton individuelle, einfache, organische Formen.

Nach einem ersten Brand im Elektroofen bei 960° C, Schrühbrand,

wird die poröse Keramik mit Glasur überzogen oder ausgeschüttet,
um dann im zweiten Brenndurchgang bei 1260°C (oxidierend), Glasurbrand,
zu dieser dichten Keramik, dem Steinzeug zu brennen.

Ich verwende ebenso einfache Glasuren, die die klaren Formen der Gefäße betonen.

Jede Keramik erhält dennoch im Ofen ihre eigene Farbintensität, glänzende und/oder seidenmatte Oberflächen.

Meine Glasuren sind lebensmittelecht und umweltbewußt garantiert

cadmium- und bleifrei(im Labor getestet)und eignen sich für die Mikrowelle und Spülmaschine.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Keramik vom Rhinkanal Nicole Willmann